Geschichte: Vom Hotel zur Versicherungszentrale

Die heutige Wilhelm-Greil-Straße 12 nennt man ursprünglich „Bruggersche Behausung“ („Pension Brugger“). 1875 findet man in der heutigen Wilhelm-Greil-Straße 12 (damals noch Karlstraße) „Franz Koflers Konditorei“. Das „Erste Tiroler Commissions-Partiewaren-Geschäft“ ist an dieser Ecke um 1900 zu finden – eines der ersten Outlets.
1901 zieht in den Räumlichkeiten das „Central Bureau des Landesverbandes“ vom „Verein für Fremdenverkehr für Vorarlberg und Liechtenstein“ ein.

Akademikerhaus um 1915.2

An der Ecke Wilhelm-Greil-Straße/Gilmstraße eröffnet 1905 Betty Bader das „Hotel Bayrischer Hof“. Schon nach einem Jahr folgt der Konkurs. Das Gebäude wird zum Akademi-kerhaus umgestaltet. 1912 öffnet das „Hotel Mayerhoffer“. Wieder nur für ein Jahr. Denn 1913 beschließt das Land Tirol den Ankauf des Gebäudes (Foto links) für den Sitz der Landes-Hypothekenanstalt, später Tiroler Landesbank AG.

Am 3. Februar 1931 zieht die TIROLER VERSICHERUNG schließlich vom Landhaus in die Wilhelm-Greil-Straße 10. Sowohl Landesbrandverhütung als auch das Landesfeuer-wehrkommando befinden sich in diesem Gebäude.

Im Laufe der Zeit breitet sich die TIROLER auch auf die Häuser Wilhelm-Greil-Straße 12 und Gilmstraße 3 mit dem dortigen Stöcklgebäude aus.

Ab 2022 wird das Gebäude aus Platzmangel neu errichtet.

 

Bleibt informiert

Jetzt für den Newsletter eintragen und über Baufortschritt, Einschränkungen, etc. als Erste*r Bescheid bekommen.

Für den Versand unserer Newsletter nutzen wir rapidmail. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Beachten Sie bitte deren AGB und Datenschutzbestimmungen.